Archiv für den Monat: November 2011

Neun Tipps für eine gepflegte Haut im Winter

Gerade im Winter berichten viele Menschen über Probleme mit ihrer Haut. Die trockene Raumluft und die Kälte lassen die Haut spröde und fettarm werden. Nicht selten entwickeln sich Ekzeme, die sich z. B. als juckende Rötungen zeigen.

Erfahren Sie hier in 9 Tipps vom Facharzt für Dermatologie, was Sie selbst tun können, um Ihre Haut im Winter zu schützen:

  1. Duschen Sie warm, aber nicht heiß. Duschen Sie kürzer als zehn Minuten und nur einmal am Tag um die Feuchtigkeit und den natürlichen Schutzfilm Ihrer Haut zu erhalten.
  2. Verzichten Sie auf Duschgel und verwenden Sie stattdessen ein Duschöl oder eine Duschcreme. Tragen Sie die Reinigungssubstanzen sparsam auf.
  3. Cremen Sie Ihre Haut am ganzen Körper sofort nach dem Waschen dünn ein. Geeignet sind Öl in Wasser Emulsionen oder Cremes. Zitrus-Duftstoffe können empfindliche Haut reizen.
  4. Schützen Sie Ihre Hände. Gerade wenn Sie ihre Hände häufig waschen, benötigen Sie einen extra Schutz. Verwenden Sie lauwarmes Wasser zum Händewaschen und tragen Sie im Anschluss eine Handcreme auf.
  5. Trocknen Sie Ihre Hände gut ab. Nehmen Sie sich Zeit dafür und achten Sie besonders darauf, dass die Fingerzwischenräume gut abgetrocknet sind.
  6. Tragen Sie Handschuhe, wenn Sie sich draussen aufhalten. Gut geeignet sind Handschuhe mit einer Baumwoll- oder Kunsstofffüllung. Wollhandschuhe können die Haut reizen.
  7. Die trockene Heizungsluft kann Ihrer Haut zusätzlich Feuchtigkeit entziehen. Ein Luftbefeuchter in Räumen, in denen Sie sich häufig aufhalten, kann die fehlende Feuchtigkeit ersetzen. Die Luftfeuchtigkeit sollte zwischen 30 bis 50 % betragen.
  8. Kleiden Sie sich in Schichten, denn die Luft zwischen den Kleidungsstücken isoliert und hält warm. Weiche, Luft-durchlässige Stoffe eignen sich am besten für den direkten Kontakt mit der Haut. Entfernen Sie Kleidungstücke, wenn sie nicht gebraucht werden, damit Sie sich nicht überhitzen. Vermeiden Sie einen direkten Hautkontakt mit Wolle, wenn sie zu Ekzemen neigen.
  9. Verwenden Sie eine Sonnenschutzcreme mit einem UVA und UVB-Filter, denn man kann auch im Winter einen Sonnenbrand bekommen. Vergessen Sie bitte nicht, Ihre Lippen mit einem Lippenbalsam mit UV-Filter zu schützen.

So können Sie die schöne Winterzeit mit einer gepflegten Haut genießen. Eine individuelle Pflegeempfehlung erhalten Sie gerne in unserer Praxis

Rosazea – Neue Behandlung mit IPL (Intense pulsed light)

Bei der Rosazea handelt sich um eine Hauterkrankung, die die betroffenen Menschen Dr. med. Robert Kasten, Facharzt für Dermatologiestark belasten kann. Zunächst besteht nur eine Rötungsneigung der Haut, zum Beispiel beim Sport. Später treten erweiterte Äderchen und Eiterpusteln vor allem an den Wangen und an der Nase auf. Nicht selten zeigen sich auch Schwellungen im Bereich der Lider, so dass Schlupflider verstärkt werden können

Außer mit Medikamenten kann man die Rosazea auch mit IPL (Intense pulsed light, Intensives gepulstes Licht) und Laser behandeln.

Rosazea papulopustulosa

Rosazea mit Rötungen und Pusteln

Behandeln Sie viele Patienten mit IPL?

Dr. med Kasten: Ja, viele Patienten vertrauen uns seit Jahren bei der Behandlung der Rosazea mit IPL

Was ist das besondere an der Behandlung der Rosazea mit IPL (Intense pulsed light)?
Dr. med Kasten: Bei der IPL-Behandlung handelt sich um eine ganz spezielle Behandlung, mit der die Überempfindlichkeit der Hautgefässe verringert wird. Diese Behandlung ist nicht nur in den Skin Centers in New York oder London zu erhalten sondern auch in unserer Praxis in Mainz.

Wie sicher ist die Behandlung der Rosazea mit IPL?

Dr. med. Kasten: Es handelt sich um eine sichere Behandlung, die sich seit vielen Jahren bewährt hat. Es werden nur hochwertige medizinische Markengeräte eingesetzt, die regelmäßig professionell gewartet werden. Sie werden von Ärzten mit einer fundierten dermatologischen Ausbildung behandelt.

Wie läuft die Behandlung genau ab?
Dr. med. Kasten: Sie erhalten einen sicheren Augenschutz. Dann wird ein Kühlendes Kontaktgel auf die zu behandelnde Fläche aufgetragen. Dies dient dazu, die Haut zu kühlen und eine Reflektion des medizinischen Lichtes zu verringern. Jetzt erfolgt die Belichtung der betroffenen Zonen. Die Behandlung dauert meist zwischen 5 – 15 Minuten. Im Anschluss erhalten Sie kühlende Aufschläge und es wird eine Haut-beruhigende medizinischen Creme aufgetragen.

Das beste Ansprechen zeigt die Rosazea auf eine Wellenlänge des IPL zwischen 560 und 1200 Nanometer.

Die Wertstellung erfolgt entsprechend der behandelten Fläche und liegt für die meisten Patienten zwischen 190 – 400 Euro pro Behandlungssitzung.

Hier erfahren Sie was man beachten muss, wenn man Rosazea hat und welche Hautpflege geeignet ist.