Archiv der Kategorie: Melanom

Melanom, wie erkennen?

Melanom der Haut: Dermatoskopie und Bilder.

Wenn sich ein Pigmentmal verändert oder neu entsteht, möchte man als Patient sicher sein, daß es sich nicht um ein gefährliches Hautmal, wie zum Beispiel um einen schwarzen Hautkrebs (Melanom) handelt.

Am besten wendet man sich an einen Hautarzt, um Sicherheit zu erhalten.

Der Dermatologe überprüft mit dem Dermatoskop oder mit der Videodermatoskopie Merkmale, die für Gefährlichkeit oder für Harmlosigkeit sprechen.

Melanomzeichen

Melanom in Mainz

Bei der Hautärztlichen Untersuchung in Mainz fiel dieses Melanom auf

Zu den Melanomzeichen zählen ein atypisches Pigmentnetzwerk, unregelmäßige Streifen, unregelmäßige Punkte oder Schollen, Flecken und blau-weiße Strukturen. Diese Zeichen entsprechen Veränderungen in der Haut durch das Melanom. Weiterlesen

Melanom Symptome Mainz

Melanom Symptome: Asymmetrie, unregelmäßige Begrenzung, unterschiedliche Farben, und größer als 5 mm

Melanom Symptome: Asymmetrie, unregelmäßige Begrenzung, unterschiedliche Farben, und größer als 5 mm

Welche Symptome weisen auf ein Melanom hin?

Wenn ein Pigmentmal neu auftritt oder sich verändert, fragen sich viele, ob sich nicht ein Melanom, also ein schwarzer Hautkrebs dahinter verbirgt.

Anhand welcher Symptome kann man ein Melanom erkennen?

Verdächtige Zeichen, die auf einen Hautkrebs hinweisen, sind neu aufgetretene oder veränderte Hautmale, die zum beispiel jucken, nässen oder bluten. Auch wenn sich ein Hautmal stark von den anderen Malen unterscheidet, ist Vorsicht geboten.  Vielen ist die sogennante ABCD-Regel bekannt, mit Hilfe der man auffällige Pigmentmale erkennen kann. Der Buchstabe A steht für Asymmetrie. Man schaut also, ob man das Pigmentmal in sich spiegeln kann. Das B steht für Begrenzung. Gibt es eine Ausfransung? C bedeutet Color.  Man untersucht also, ob unterschiedliche Farben vorhanden sind. Der Buchstabe D schließlich steht für Durchmesser. Dieser sollte kleiner als 5 mm sein. Leider gibt es auch Melanome, die unspektakulär aussehen und somit nicht leicht zu erkennen sind. Hierzu zählen die desmoplastischen Melanome und die spitzoiden Melanome. Diese Melanomtypen kann man oft nur an ihrer rötlichen Farbe und einer veränderten Gefäßstruktur mit dem Dermatoskop erkennen. Weiterlesen

Rotes Hautmal, wie lautet die Diagnose? Jetzt kontrollieren lassen.

Ein neues rotes Hautmal kann beunruhigen

Wenn sich schnell ein neues rötliches Hautmal am Körper oder im Gesicht entwickelt, können mehrere Diagnosen dafür verantwortlich sein. Häufig stellen sich in unserer Praxis Patienten vor, die ein neues rotes Hautmal im Gesicht, an den Armen oder Beinen oder am Stamm bemerkt haben und die die Diagnose abgeklärt haben möchten.

Entzündung oder Tumor?

Rotes Hautmal an der Flanke rechts

Rotes Hautmal an der Flanke rechts

Vereinfacht gesprochen kann sich hinter einem rötlichen Hautmal eine Entzündung oder ein Hauttumor verbergen. Eine Entzündung kann zum Beispiel durch einen Insektenstich oder durch eine Haarbalgentzündung (Follikulitis) hervorgerufen werden. Ein Stich durch eine Mücke juckt meist, ein Stich durch eine Zecke in der Regel jedoch nicht. Bei einer Haarbalgentzündung kann ein Juckreiz auftreten und oft ist eine kleine Pustel in der Mitte der Rötung zu Weiterlesen

Welche Schäden verursacht ein Sonnenbrand?

Im Sommer halten sich die meisten Menschen viel häufiger im Freien auf  als sie es sonst tun. Am Strand, im Park oder am Pool, überall sind sie auch längerer und intensiverer Sonnenstrahlung ausgesetzt. Viele Menschen werden braun, aber einige erleiden auch einen Sonnenbrand, der sich von einer leichten Rötung bis hin zu Blasen auf der Haut zeigen kann. Weiterlesen

Können Pigmentmale bei Kindern entarten?

Auch bei Kindern steigt das Erkrankungsrisiko für ein Melanom (schwarzer Hautkrebs). In den letzten 30 Jahren hat sich das Hautkrebsrisiko für Kinder fast verdoppelt. Insgesamt hat der schwarze Hautkrebs jedoch bei Kindern einen niedrigen Anteil an allen Erkrankungen. Bei Kindern unter 15 Jahren macht das Melanom nur 0,9 % aller Krebserkrankungen aus. Bei Jugendlichen zwischen 15 und 19 Jahren ist das maligne Melanom jedoch schon für 7 % aller Krebserkrankungen verantwortlich.

Was erhöht das Risiko für Kinder an einem Melanom zu erkranken?

Dr. med. Robert Kasten: bei Kindern entstehen Melanome häufiger als bei Erwachsenen aus vorbestehenden Pigmentmalen. Die Anzahl der Pigmentmale erhöht sich, wenn Kinder häufiger dem Sonnenlicht (UV Licht) ausgesetzt sind. Auch wenn Kinder große Pigmentmale, über 5 mm aufweisen, ist das Melanom Risiko deutlich erhöht. Es gibt außerdem sehr seltene Enzymstörungen, bei denen gehäuft Hautkrebs auftritt, wie das so genannte Xeroderma pigmentosum. Auch wenn Kinder Organe transplantiert bekommen haben, tritt Hautkrebs häufiger auf, weil das Immunsystem durch die Medikamente gegen die Abstoßungsreaktionen geschwächt ist.

Nach welchen Merkmalen sollte man schauen, um Hautkrebs bei Kindern frühzeitig zu entdecken?

Dr. med. Robert Kasten: Auch bei Kindern sollten die Hautmale nach der so genannten ABCD-Regel untersucht werden. Das bedeutet, dass man nach Asymmetrien, unregelmäßigen Begrenzungen, unterschiedlichen Farben (Color) und nach einen Durchmesser der Pigmentmale >5 mm fahndet. Allerdings können bei Kindern sich Melanome auch atypisch als rötliche flache Erhebungen zeigen. Bei Veränderungen sollte sofort ein Dermatologe (Hautarzt) zu Rate gezogen werden. Dieser kann die Hautmale dermatoskopisch und mit der Computer Analyse untersuchen.