Archiv der Kategorie: Hautprobleme

Schwellung an den Unterlidern nach Hyalurongel Unterspritzung

Dr. med. Robert Kasten Facharzt für Dermatologie

Dr. med. Robert Kasten
Facharzt für Dermatologie


In der letzten Zeit kommen immer wieder Patienten in unsere Praxis, die eine Hyalurongel-Behandlung der Tränenrinne bei einem anderen Arzt erhalten haben und nach einiger Zeit Schwellungen in den Unterlidern entwickelt haben. Durch diese Schwellungen wirkt das Gesicht müde und der eigentliche Wunsch der Patienten, nämlich frischer zu wirken, wird ins Gegenteil verkehrt.

Was führt zu den Schwellungen im Bereich der Unterlider?

Hyalurongel kann große Mengen Wasser an sich binden. Diese Eigenschaft von Hyalurongel ist eigentlich nützlich, denn so können zum Beispiel die Wangen schön aufgepolstert werden.  Aber diese Wasserbindung kann auch dazu führen, daß Schwellungen der Unterlider, die bei vielen Menschen vor allem morgens auftreten, durch eine Injektion von Hyalurongel im Bereich der Unterlider oder der Tränenrinne verstärkt werden können.

Was kann man gegen eine Schwellung nach einer Hyalurongel-Behandlung tun?

Es ist jederzeit möglich die Schwellung in den Unterlidern durch eine Injektion mit Hyaluronidase aufzulösen. Dann ist allerdings auch die Auffüllung verschwunden. Bei leichteren Schwellungen ist es manchmal ausreichend die Schwellung mehrmals täglich zu massieren.

Wie kann man einer Schwellung der Unterlider nach einer Hyalurongelinjektion  der Tränenrinne vorbeugen?

Besteht ein Schwellneigung der Unterlider, sollte Hyalurongel nur vorsichtig in kleinen Mengen und über mehrere Sitzungen in die Tränenrinne injiziert werden. Von großer Wichtigkeit ist das auch die Wahl des passenden Hyalurongels für die zu behandelnde Region. Die Hyalurongele unterscheiden sich stark in ihrer Zusammensetzung. Manche Hyalurongele haben eine starke Fähigkeit Wasser an sich zu binden. Manche hingegen binden nur wenig Wasser. Diese wenig Wasser bindenden Hyalurongele, wie zum Beispiel Juvederm Volbella sollten im Bereich der Tränenrinne oder der Unterlider bevorzugt eingesetzt werden.

In unserer Praxis in Mainz behandeln wir häufig Patienten im Bereich der Tränenrinne. In unserer Erfahrung hat es sich bewährt, bei einer Auffüllung der Augenringe zunächst die darunter liegende Wangenregion mit Hyalurongel zu behandeln. Wie bei einem Hausbau beginnt man mit dem Fundament und nicht gleich mit dem Bau des Daches. Wenn man das Wangenvolumen schön wieder hergestellt hat, ist oft nur noch eine geringe Menge an Hyalurongel für die Behandlung der Augenringe erforderlich, so daß das Schwellungsrisiko reduziert wird. Dann kann die Behandlung von Augenringen in mehreren Sitzungen im Abstand von einigen Wochen erfolgen.

Wie kann ich als Patient mithelfen, dass Schwellungsrisiko zu reduzieren?

Weisen Sie Ihren behandelnden Facharzt für Dermatologie bitte darauf hin, dass Ihre Augen gelegentlich geschwollen sind. Starke Hitze über eine längere Zeit, wie zum Beispiel Saunabesuche, können ebenfalls zu einer Schwellung der Unterlider führen. Aber auch Schlafmangel und Streß fördern Schwellungen. Sogar das Tragen von Schwimmbrillen, die einen Unterdruck im Bereich der Augen erzeugen, fördert Augenschwellungen.

Die Behandlung der Tränenrinne mit Hyalurongel kann für den Patienten eine sehr positive Wirkung haben, wenn die Behandlung durch einen kosmetisch erfahrenen Facharzt für Dermatologie erfolgt und die oben erörterten Punkte berücksichtigt werden.

 

 

Was hilft bei Pigmentflecken im Gesicht?

Dr. Kasten: Nicht selten treten bei Frauen im Bereich der Stirne, an den Wangen und am Kinn dunkel pigmentiertes Flächen auf. Man nennt diese Hautveränderung Melasma oder Chloasma. Verursacht werden diese Veränderungen durch UV Licht der Sonne oder des Solariums, wenn die Pigmentzellen der Haut (Melanozyten) stimuliert werden. Die Bereitschaft, ein Melasma zu entwickeln steigt an, wenn Östrogen-haltige Medikamente, wie zum Beispiel die Antibabypille eingenommen werden.

Außer der Meidung des UV Lichtes können die verstärkten Pigmentierungen mit Cremes oder mit Laser behandelt werden. Wirksame Inhaltsstoffe von Cremes sind Hydrochinon, Azelainsäure oder Fruchtsäuren in chemischen Peelings. Diese Behandlungen erfolgen oft über einen Zeitraum von vielen Wochen, bis ein Erfolg zu sehen ist.
Einen schnelleren Effekt kann man mit einer Laserbehandlung erreichen. Hier werden fraktionierte Laser oder IPL-Lichtquellen mit Erfolg eingesetzt. Es ist ganz wichtig, dass während einer Behandlung der Pigmentierungen ein konsequenter Lichtschutz mit Sunblocker erfolgt. Das Solarium sollte natürlich auch gemieden werden.

In den Wechseljahren: Was geschieht mit meinem Gesicht?

Viele Frauen sorgen sich, was mit ihrer Haut und mit ihrem Gesicht passiert, wenn sie in die Wechseljahre kommen? Viele möchten nicht die Veränderung erleben, die ihre Mütter oder Frauen im Bekanntenkreis  durchgemacht haben.
Mit der modernen Medizin kann man der Verschlechterung des Hautbildes entgegenwirken, ohne ein Facelift vornehmen zu müssen. Erfahren Sie hier mehr.