Archiv der Kategorie: OP

Hautverpflanzung nach Basaliomentfernung

Dr. med. Robert Kasten, Facharzt für Dermatologie hat große Erfahrung mit der Hautverpflanzung nach der Entfernung von Basaliomen.  Daraus ergab sich die Entwicklung eines medizinischen Gerätes, des Koriotoms, das die Hautverpflanzung sicherer und kontrollierter macht.

Was muß man sich unter einer Hautverpflanzung nach einer Basaliomentfernung vorstellen?

Gelegentlich kann die Wunde nach der Entfernung eines Basaliom nicht mit einer Hautverschiebung verschlossen werden kann, weil der Defekt zum Beispiel zu ausgedehnt ist. Eine Hautverpflanzung stellt dann eine gute Alternative dar um den Hautdefekt zu decken. Bei dieser chirurgischen Methode wird Haut aus einem benachbarten oder weiter entfernten Areal in die Wunde nach einer Basaliomentfernung eingesetzt. Im Gesicht verwendet man fast immer ein Vollhauttransplantat. Dieses besteht aus allen Hautschichten, ohne das Unterhautfettgewebe. Nach der Entnahme eines Vollhauthauttransplantates entsteht eine neue Wunde, die mit einer Hautverschiebung verschlossen wird.

Wo wird die Haut für eine Hautverpflanzung entnommen?

Hautverpflanzung nach Basaliomentfernung

Die Haut wurde hinter dem Ohr entnommen und an Ohrmuschelrand mit Nähten befestigt

Die verpflanzte Haut sollte der entfernten Haut in Farbe, Textur und Dicke möglichst ähnlich sein. Idealerweise sollte sie deshalb aus der Nähe der Wunde entnommen werden. Weiterlesen

Hautkrebs Operation ambulant ohne Krankenhausaufenthalt

Hautkrebs ambulant behandeln:

Dr. med. Robert Kasten Facharzt für Dermatologie

Dr. med. Robert Kasten
Facharzt für Dermatologie, spezialisiert auf dermatologische Operationen

Wenn die Diagnose Hautkrebs gestellt wurde, fragen uns viele Patienten, welche Behandlungsmethode die beste ist. Manchmal besteht auch bei Hautkrebs die Möglichkeit ohne eine Operation eine Heilung zu erzielen. In diesem Fall kann zum Beispiel die Photodynamischen Therapie (PDT) angewendet werden . Nicht selten muß die Hautkrebserkrankung jedochmit einer Operation behandelt werden, um eine größmögliche Sicherheit zu erzielen. Zu den Hautkrebsarten, die operiert werden müssen zählen Melanome, bestimmte Formen von Basaliomen und Spinaliome (Plattenepithelkarzinome der Haut). Viele Menschen bevorzugen eine ambulante Behandlung ohne einen stationären Krankenhausaufenthalt. Bei Hautkrebsoperationen ist dies in vielen Fällen möglich.

Wann sollte Hautkrebs stationär operiert werden?

Eine Operation im Krankenhaus wird empfohlen, wenn der Allgemeinzustand des Patienten stark beeinträchtigt ist. Beispiele stellen nicht kontrollierbare Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems oder eine ausgeprägte Demenz dar. Eine stationäre Operation ist auch indiziert bei sehr großen, ausgedehnten Tumoren.

Wann kann eine Hautkrebs-Operation ambulant erfolgen?

Weiterlesen

Lipom an der Stirn

Lipom der Stirn, Operation oder Absaugen?

Ein Lipom an der Stirn zeigt sich als eine meist ein bis zwei cm große Vorwölbung unter der Haut. Der Knoten unter der Haut ist meist prall-elastisch und ein wenig verschiebbar. Lipome an der Stirn können oft schmerzen, da sie direkt auf die empfindliche Knochenhaut drücken. Der Facharzt für Dermatologie kann mit einem Dermatoskop diagnostizieren, ob es sich um eine Talgzyste (Atherom) oder um ein Lipom an der Stirn handelt. Selten sind weitere Untersuchungen, wie Ultraschall oder eine Kernspintomographie (MRT) erforderlich.

Können Lipome an der Stirn entarten?

Lipome an der Stirn liegen meist unter dem Stirnmuskel

Lipome an der Stirn liegen meist unter dem Stirnmuskel

Lipome stellen gutartige Fettgewebswucherungen dar. Es ist sehr selten, dass diese Veränderungen bösartig werden. Allerdings sollte man aufmerksam werden, wenn eine vorher weiche Veränderung härter wird, wächst oder Schmerzen verursacht. Dann sollten Sie sofort einen Facharzt für Dermatologie aufsuchen, so daß die Veränderung an der Stirn untersucht werden kann und ggf. weitere Untersuchungen in die Wege geleitet werden können.

Wie entfernt man Lipome an der Stirn?

Weiterlesen

Basaliomentfernung mikrographisch kontrollierte Chirurgie (Mohs)

Basaliome, die auch Basalzellkarzinome genannt werden, zählen zu den hellen Hautkrebsarten. Sie wachsen

Basalzellkarzinom

Basalzellkarzinom

örtlich und zerstören das Gewebe in ihrer Umgebung. Deshalb sollten sie komplett entfernt werden. Die sicherste Methode, um Basaliome zu entfernen, stellt nach wie vor die Operation dar. Bei einer operativen Entfernung eines Basalzellkarzinoms kann mit einer mikroskopischen Untersuchung festgestellt werden, ob das Basaliom komplett exzidiert wurde.

Was versteht man unter „Mohs`Surgery“ oder mikrographisch kontrollierter Chirurgie?

Das Verfahren, bei dem untersucht wird, ob das Basaliom zu den Seiten und zur Tiefe vollständig entfernt wurde, nennt man „mikrographisch kontrollierte Chirurgie“. In den USA ist die Technik als „Mohs´ Surgery“ bekannt, nach dem Chirurgen Frederic Mohs, der zu den Erfindern der Methode zählt. Gerade bei Basaliomen im Gesicht hat sich die mikrographisch kontrollierte Chirurgie als besonders sichere dermatochirurgische Behandlungsmethode durchgesetzt. Weiterlesen

Der 8 Punkt Lift – besser aussehen ohne eine Operation

Der 8 Punkt Lift zur Abhebung der Wangen und Füllung von tiefen Falten

Der 8 Punkt Lift zur Abhebung der Wangen und Füllung von tiefen Falten

In unsere Praxis kommen viele Patienten, die eine Straffung Ihres Gesichtes wünschen, weil die Wangen eingesunken sind und sich Hängebäckchen bilden. Dr. med. Robert Kasten, Facharzt für Dermatologie kann oft helfen, dass das Gesicht wieder straffer wird. Weiterlesen

Rekonstruktion eines Nasen-Wangen-Defektes mit einer kombinierten Lappenplastik Reconstruction of Nose and Cheek Defect with a Combined Flap

Nach der Exzision von Gesichtstumoren können Wunden resultieren, die sich auf mehrere ästhetische Einheiten ausdehnen. Bei solchen kombinierten Defekten empfiehlt es sich, zunächst die plastische Deckung für jede einzelne ästhetische Zone zu planen und daraus dann ein Gesamtkon- zept für den Wundverschluss zu entwickeln. Dadurch gelingt es meist, die kosmetisch wichtigen Grenzen zwischen den einzelnen ästhetischen Einheiten wiederherzustellen. Anhand einer Defektdeckung an Nasenflügel, Wange und Oberlippe wird dieses Vorgehen erläutert.

Im Gesicht werden sechs ästhetische Einheiten voneinander abgegrenzt. Diese Zonen werden aufgrund ihrer Hautdicke, der Lichtreflektion, ihrer Elastizität sowie aufgrund der darunter liegenden Strukturen voneinander unterschieden. Man teilt das Gesicht demzufolge ein in die Stirnregion, in die periorbitale Zone, in die Nase, in die periorbitale Region, in die Wangen und die Kinnzone. Inzisionen sollten in den Hautspaltlinien möglichst in die Grenzen zwischen den ästhetischen Einheiten gelegt werden, damit die Narben weniger auffallen. Zudem hat es sich bewährt, Wunden mit Haut aus derselben ästhetischen Einheit zu verschließen, da dieses Gewebe das entfernte am besten hin- sichtlich Textur, Dicke und Farbe ersetzt. Wenn dies nicht mög- lich ist, sollte eine Nahlappenplastik mit Haut aus einer benachbarten ästhetischen Einheit zum Wundverschluss verwendet werden. Im vorgestellten Fall war die differenzierte Operationsplanung für jede einzelne kosmetische Einheit unter Beachtung der Zonengrenzen ausschlaggebend für den Operationserfolg.

Weiterlesen

Ihre Schlupflid-OP – Was Sie wissen sollten..

Was ist eine Schlupflid-Operation (Blepharoplastik)?

Überschüssige Haut und Fettvorwölbungen an den Oberlidern bewirken häufig einen müden Gesichtsausdruck.

Bei vielen Menschen kann deshalb mit einer Schlupflid-Operation ein frischeres Aussehen erreicht werden. Diese Behandlung erfolgt meist ambulant in örtlicher Betäubung unter einer leichten medikamentösen Beruhigung.

Was ist der Unterschied zwischen der klassischen Schlupflid-Operation und der Radiowellen OP-Methode

Mit der Radiowellen-Technik ist eine sehr schonende und blutarme Entfernung von überschüssigen Gewebe und eine Straffung der Oberlider möglich. Oft ist zudem  eine spezielle  OP-Technik erforderlich so, dass auch der seitliche Anteil des Schlupflides besser angehoben wird, als dies mit der klassischen Methode möglich ist. Dies ist besonders wichtig, weil gerade der seitliche Anteil des Schlupflides den müden Gesichtsausdruck verursacht.

Was muss ich vor einer Schlupflid-Operation beachten?

Um die Blutungsgefahr während und nach der Operation zu reduzieren, sollten Sie bestimmte Medikamente und Nahrungsmittel nicht zu sich nehmen. Aspirin oder  Acetylsalicylsäure (ASS)-enthaltende Medikamente, Ibuprofen, Diclofenac oder Ginkgo Biloba dürfen Sie ab zwei Wochen vor dem Eingriff  nicht mehr einnehmen.  Auch Grüner Tee, Vitamin E oder Vitamin C (als Nahrungsergänzung) können die Blutungszeit verlängern und sollten deshalb ab 10 Tagen vor dem Eingriff nicht mehr zu sich genommen werden.

Wie lange dauert die Abheilungsphase nach meiner Schlupflid-Operation?

Im allgemeinen können Sie etwa zwei Wochen nach Ihrer Schlupflid-OP wieder am gesellschaftlichen Leben teilnehmen. Typischerweise kann man dann noch leicht  gerötete Narben, Schwellungen und eventuell leichte Blutergüsse sehen. Oft sind diese Zeichen jedoch zu gering um anderen aufzufallen. Die Abheilungsdauer hängt von mehreren Faktoren ab. Zum einen gibt es individuelle Eigenschaften, die bestimmen wie schnell eine Wunde abheilt und wie schnell sich eine Schwellung zurückbilden kann. Rauchen oder ein Diabetes mellitus können die Wundheilung  zum Beispiel beeinträchtigen. Andere Faktoren sind die Blutungsneigung und die Schonung nach der Operation. Gerade in den ersten drei Wochen ist es wichtig, mit erhöhtem Oberkörper zu schlafen und sich ausreichend Ruhe zu gönnen.

Insgesamt verbessert sich das Ergebnis der Schlupflid-Operation während eines Jahres. In dieser Zeit finden Heilungsvorgänge statt, die das Oberlid konturieren und straffen.

Wie lange dauert eine Schwellung nach einer Schlupflid-Operation?

Bei den meisten Patienten sind für die Dauer von einer Woche eine deutliche Schwellung und eventuell Blutergüsse zu sehen. In den folgenden Wochen nehmen diese  Symptome deutlich ab. Jedes Mal, wenn sie sich flach hingelegt haben, werden die Oberlider stärker geschwollen sein. Schlafen Sie deshalb mit erhöhtem Oberkörper.

Wie viel kostet eine Schlupflid-Operation?

Meist haben die Schlupflid-Operationen einen Wert zwischen  1.900 bis 2.500 € für beide Oberlider. In diesem Preis sind die Materialkosten und die Kontrollen inbegriffen.

 

Übernimmt die Krankenkasse Kosten der Schlupflid-Operation?

Wenn eine Schlupflid-Operation aus kosmetischen Gründen erfolgt, übernehmen die Krankenkassen keine Kosten. Meistens haben die Versicherungen strenge Kriterien nach denen sie beurteilen, ob eine Schlupflid-Operation von ihnen bezahlt wird. Vor allem wenn eine starke Einschränkung des Gesichtsfeldes vorliegt, kann eine Chance bestehen, dass die Krankenversicherung Kosten der Schlupflid-Operation übernimmt.

Ab wann kann ich nach einer Schlupflid-Operation Make-up auflegen?

Sie sollten mindestens zwei Wochen warten, bis sie sich nach einer Schlupflid-Operation wieder an den Lidern schminken. Ihre Wunden sind noch dabei zu heilen und Sie sollten nicht  riskieren, dass die Wunden sich infizieren oder gar aufplatzen. Gerade beim Abschminken ist äußerste Vorsicht geboten, Alkohl-haltige Lösungen sollten Sie meiden.

Wie kann ich die Abheilung nach einer Schlupflid-Operation verbessern?

Es ist besonders wichtig, dass Sie sich während der ersten 48 bis 72 Stunden ausruhen und Ihre Aktivitäten beschränken. Um die Schwellung der Oberlider zu reduzieren, sollten Sie mit erhöhtem Oberkörper  schlafen. Nach 2 Wochen können sie mit leichter körperlicher Betätigung, wie zum Beispiel Spazierengehen beginnen. Mit stärkerer körperlicher Belastung, wie Fitnesstraining oder Joggen sollten Sie sechs Wochen warten. Insgesamt dauert die Wundheilung 18 Monate. In dieser Zeit reift und verblasst die Narbe nach einer Schlupflid-Operation.  Etwa 3 Wochen nach der Operation  können Sie beginnen, die Abheilung mit einem Narbengel oder mit einer Narbencreme zu verbessern.

Können Pigmentmale bei Kindern entarten?

Auch bei Kindern steigt das Erkrankungsrisiko für ein Melanom (schwarzer Hautkrebs). In den letzten 30 Jahren hat sich das Hautkrebsrisiko für Kinder fast verdoppelt. Insgesamt hat der schwarze Hautkrebs jedoch bei Kindern einen niedrigen Anteil an allen Erkrankungen. Bei Kindern unter 15 Jahren macht das Melanom nur 0,9 % aller Krebserkrankungen aus. Bei Jugendlichen zwischen 15 und 19 Jahren ist das maligne Melanom jedoch schon für 7 % aller Krebserkrankungen verantwortlich.

Was erhöht das Risiko für Kinder an einem Melanom zu erkranken?

Dr. med. Robert Kasten: bei Kindern entstehen Melanome häufiger als bei Erwachsenen aus vorbestehenden Pigmentmalen. Die Anzahl der Pigmentmale erhöht sich, wenn Kinder häufiger dem Sonnenlicht (UV Licht) ausgesetzt sind. Auch wenn Kinder große Pigmentmale, über 5 mm aufweisen, ist das Melanom Risiko deutlich erhöht. Es gibt außerdem sehr seltene Enzymstörungen, bei denen gehäuft Hautkrebs auftritt, wie das so genannte Xeroderma pigmentosum. Auch wenn Kinder Organe transplantiert bekommen haben, tritt Hautkrebs häufiger auf, weil das Immunsystem durch die Medikamente gegen die Abstoßungsreaktionen geschwächt ist.

Nach welchen Merkmalen sollte man schauen, um Hautkrebs bei Kindern frühzeitig zu entdecken?

Dr. med. Robert Kasten: Auch bei Kindern sollten die Hautmale nach der so genannten ABCD-Regel untersucht werden. Das bedeutet, dass man nach Asymmetrien, unregelmäßigen Begrenzungen, unterschiedlichen Farben (Color) und nach einen Durchmesser der Pigmentmale >5 mm fahndet. Allerdings können bei Kindern sich Melanome auch atypisch als rötliche flache Erhebungen zeigen. Bei Veränderungen sollte sofort ein Dermatologe (Hautarzt) zu Rate gezogen werden. Dieser kann die Hautmale dermatoskopisch und mit der Computer Analyse untersuchen.