Schlagwort-Archive: Schwitzen

Starkes Schwitzen unter den Achseln

Starkes Schwitzen unter den Achseln

Viele Patienten lassen ihr starkes Schwitzen unter den Achseln in der dermatologischen Facharztpraxis von Dr. med. Robert Kasten  in Mainz behandeln. Das häufige, starke Schwitzen beeinträchtigt ihren Alltag erheblich. Das verstärkte Schwitzen unter den Achseln tritt typischerweise nur tagsüber auf. Wenn die Störung besonders stark ausgeprägt ist, rinnt der Schweiß regelrecht aus den Achseln und es bilden sich 30 bis 40 Zentimeter große Schweißflecken in den Achseln. Weiterlesen

Botox Behandlung in Mainz – was muß ich wissen?

Der Wirkstoff Ona- Botulinumtoxin des Arzneimittels Botox und Vistabel wird biologisch aus einem Bakterium gewonnen und hochgereinigt seit über dreißig Jahren in der Medizin als Entspannungsmittel bei Muskelkrämpfen eingesetzt. Seit über zwanzig Jahren findet das medizinische Eiweiß auch in der Anti Age Medizin seine Anwendung zur Entspannung von überaktiven Muskeln. Botox wird vom erfahrenen Dermatologen (Hautarzt) zum Beispiel eingesetzt um die Zornesfalte zwischen den Augen und die Stirnfalten zu glätten, die durch eine zu starke Anspannung von einzelnen Gesichtsmuskeln verursacht werden.

Das Original Botox mit dem Wirkstoff Ona- botulinumtoxin wurde in den letzten Jahrzehnten in über zwei tausend wissenschaftlichen Untersuchungen erforscht und die Sicherheit des Arzneimittels nachgewiesen.
In der modernen kosmetischen und ästhetischen Medizin werden Botox/Vistabel Behandlungen oft mit dem sicheren Hyalurongel-Filler Juvederm kombiniert um eine Gesichtsverjüngung zu erreichen. Gerade in dieser Kombination wird ein Aufbau von Kollagen in der Haut gefördert. So kann oft ein operatives Face lift in der plastischen Chirurgie vermieden werden.
Das Arzneimittel Botox ist außerdem zur Behandlung von übermäßigem Schwitzen in den Achseln zugelassen und wird dort mit sehr gutem Erfolg eingesetzt.
Für die sichere und effektive Anwendung von Botox ist die Erfahrung von Experten erforderlich. Eine Behandlung durch die Kosmetikerin im Kosmetikstudio ist nicht erlaubt.

Was hilft bei verstärktem Schwitzen?

Dr. med. Kasten: In der menschlichen Haut befinden sich über 4 Millionen Schweißdrüsen. Die höchste Dichte der Schweißdrüsen befindet sich an den Händen, an den Füßen, in den Achseln sowie im Gesicht. Gehirn und Rückenmark lösen unbewusst einen Nervenreiz aus, so dass die Schweißdrüsen innerhalb von Sekunden eine große Menge Schweiß produzieren können. Die Schweißbildung in normalen Mengen ist wichtig, weil der Körper sich durch die Verdunstung des Schweißes abkühlt.

Was bedeutet verstärktes Schwitzen (Hyperhidrosis)?

Dr. med. Kasten: Wenn jemand an einem verstärkten Schwitzen (Hyperhidrose) leidet, erfolgt eine starke Schweißbildung auch unabhängig von einer körperlichen Aktivität. Es wird dann bis zu fünfmal mehr Schweiß produziert als es zur Kühlung des Körpers erforderlich wäre. Weil das verstärkte Schwitzen auch von anderen Menschen wahrgenommen wird, stellt sich bei den Betroffenen oft ein Schamgefühl ein, das zu einer Vermeidung von sozialen Kontakten, zu Depressionen sowie zu negativen Auswirkungen auf die berufliche Karriere und auf die Partnerschaft führen kann.

Die Hyperhidrose stellt eine weitverbreitete Erkrankung dar. Alleine in Deutschland leiden viele hundertausend Menschen an einem verstärkten Schwitzen.

Welche Formen von verstärktem Schwitzen gibt es?

Dr. Kasten Facharzt, Hautarzt in Mainz

Dr. Kasten Facharzt, Hautarzt in Mainz

 

Dr. med. Kasten: Man unterscheidet zwei Arten des verstärkten Schwitzens. Das örtlich umschriebene verstärkte Schwitzen und das am ganzen Körper (generalisiert) auftretende Schwitzen aufgrund einer krankhaften Ursache.

Das nur örtlich auftretende verstärkte Schwitzen nennt man auch primär fokale Hyperhidrose. Diese Erkrankung wird nicht von einer anderen gesundheitlichen Störung oder als Nebenwirkungen von Arzneimitteln ausgelöst. Es handelt sich also um eine eigene medizinische Erkrankung. Diese Art von verstärkten Schwitzen tritt meist an speziellen Körperstellen auf und ist meistens symmetrisch ausgeprägt. Das bedeutet, dass die rechte und linke Körperhälfte ähnlich stark betroffen sind. Am häufigsten tritt das örtlich verstärkte Schwitzen in den Achseln, an den Händen, an den Füßen, am Kopf sowie im Gesicht auf. Aber auch in der Gesäßfalte, im Schritt oder unter den Brüsten kann ein übermäßiges Schwitzen auftreten.

Das örtlich verstärkte Schwitzen beginnt oft in der Kindheit oder Jugend, zum Beispiel an den Händen oder Füßen. Nachts tritt es nur selten auf. Oft finden sich Familienangehörige, die auch an einem örtlich verstärkten Schwitzen leiden. Nicht immer wird jedoch offen darüber gesprochen.

Bei der anderen Art des versteckten Schwitzens, der generalisierten Hyperhidrose, findet sich oft eine Ursache für die Schweißbildung. Das können Medikamente sein oder eine Erkrankung, wie zum Beispiel eine Schilddrüsenerkrankung. Diese Form des Schwitzens tritt an größeren Körperflächen, wie zum Beispiel am Stamm oder an den Beinen auf. Im Gegensatz zum örtlichen Schwitzen zeigt sich die generalisierte Hyperhidrose oft auch nachts als sogenannter „Nachtschweiß“.

Wie behandelt man das verstärkte Schwitzen?

Dr. med. Kasten: Die Therapie des verstärkten Schwitzend richtet sich nach der Ursache. Bei der generalisierten Hyperhidrose erfolgt eine Abklärung, welche Arzneimittel oder welche innere Erkrankung für das Schwitzen ursächlich sind.

Manchen Patienten helfen Deos, die Aluminiumchlorid enthalten. Diese Deos können jedoch die Haut reizen und die Kleidung verfärben.

Als sicher, wirksam und langanhaltend hat sich eine Behandlung mit Botox (Onabotulimuntoxin) erwiesen, einem Arzneimittel das  seit über 30 Jahren medizinisch angewendet wird. Das natürliche Eiweiss verringert die überaktiven Nervenimpulse, die die Schweissdrüsen zu stark anregen.

Viele unserer Patienten berichten, dass „ein ganz neues Leben“ für sie begonnen hat, wenn sie sich keine Gedanken mehr über Schweissflecken oder unangenehme Blicke machen müssen.

Wie behandelt man das verstärkte Schwitzen mit Botox?

Dr. med. Kasten: In unserer Praxis haben wir eine spezielle, sehr komfortable Behandlungsmethode entwickelt, mit der das Arzneimittel sanft in die oberen Hautschichten eingebracht wird.

Mit dieser Methode können die stark schwitzenden Areale für durchschnittlich 7 Monate beruhigt werden. Folgende Stellen können behandelt werden: die Achseln, die Hände und die Füße, der Kopf, die Brustregion, die Leiste und die Gesäßfalte.

Vereinbaren Sie einfach einen Untersuchungs- und Beratungstermin in unserer Praxis in Mainz. Telefonisch: 06131 97 27 920 oder jederzeit online: hier klicken

Schwitzen Botox

Wie funktioniert die Behandlung von Schwitzen mit Botox?

Schwitzen kann unangenehm auffallen. Gut, dass es eine Behandlung gibt.

Schwitzen Botox Mainz Wiesbaden Hyperhidrose

Die Behandlung des übermäßigen Schwitzens mit Botox erfolgt ganz ausgewählt nur an den Schweißdrüsen. Man kann mit einer speziellen Untersuchungsmethode die Region abgrenzen, die übermäßig schwitzt. Da sich Botox nur in einem Radius von ca. 0,5 cm verteilt, wird das Arzneimittel an mehreren Punkten verteilt. Die Behandlung selbst ist mit einer speziell von uns entwickelten Methode sehr komfortabel.

Wie sicher ist eine Behandlung von Schwitzen mit Botox?

Das Arzneimittel Botox ist seit über 30 Jahren unter medizinischer Beobachtung und wird seit vielen Jahren Zur Behandlung des übermäßigen Schwitzens zu eingesetzt. Erst kürzlich hat die amerikanische Gesundheitsbehörde (FDA) festgestellt, dass die Behandlung des übermäßigen Schwitzens mit Botox und die kosmetische Anwendung von Botox zur Faltenbehandlung sicher ist.

Wie ist das Ergebnis einer Behandlung von Schwitzen mit Botox?

Nach 3-5 Tagen beginnt die Wirkung von Botox auf das übermäßige Schwitzen. Das Medikament Botulinumtoxin verhindert die Übertragung des nervlichen Impuls auf die Schweißdrüsen für eine Dauer von bis zu 6-9 Monaten. Meist gelingt es bis zu 95 % aller Schweißdrüsen daran zu hindern, zu schwitzen oder Schweiß zu produzieren. Die nervlichen Impulse von zum Beispiel Gefühl (Sensibilität) werden nicht beeinflusst. Man kann eine Behandlung des übermäßigen Schwitzens mit Botox beliebig oft wiederholen. Eine Behandlung des übermäßigen Schwitzens mit Botox kann in den Achseln, an der Stirn oder im Nacken sowie an den Händen und Füßen erfolgen.